FDP Kreisverband Aichach-Friedberg

Ortsverbände Aichach / Friedberg / Südlicher Landkreis

Dreikönigs-Pressegespräch

FDP kommunalpolitisch präsent

4. Januar 2016. Die Liberalen laden traditionell anlässlich des Dreikönigsfestes die Presse zu einem Gespräch ein. Der FDP-Kreisvorsitzende und Kreisrat Karlheinz Faller, die Friedberger Stadträtin Cornelia Böhm und der Aichacher Stadtrat Raphael Gutmann zogen Bilanz und wagten einen Blick in das neue Jahr.

Faller erwartet auf Bundesebene und für die anstehenden Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz einen positiven Trend, wobei die fehlende Medienpräsenz die Verdeutlichung klassischer liberaler Themen erschwere. Die Mitgliederentwicklung im Wittelsbacher Land ist für die FDP stabil, das Engagement erfreulich.
Faller lobte die sachliche und kollegiale Arbeitsatmosphäre im Kreistag und betonte, dass mit dem Neubau des Aichacher Krankenhauses, dem Gymnasium in Mering, der Realschule Affing-Bergen sowie den Herausforderungen in der Flüchtlingsunterbringung große Aufgaben gemeistert werden müssen. "Für diejenigen, die dauerhaft bei uns bleiben wollen, ist aber das Asylrecht das falsche Instrument. Dazu benötigen wir zügig ein Einwanderungsgesetz, das die Anforderungen und Kriterien hierfür klarstellt", sagte Faller.

Die FDP im Kreis Aichach-Friedberg sieht die Notwendigkeit, über eine Osttangente intensiv nachzudenken. Die Stärke der Wirtschaftsregion hänge wesentlich von guter Infrastruktur ab und der Ausbau der Logistik-Branche erfordere eine verkehrspolitische Reaktion. Es gehe aber nicht nur darum, eine neue Straße zu bauen, sondern die wichtigen Belange des Natur- und insbesondere des Trinkwasserschutzes in die Detailplanung einzubeziehen. Radikale Befürwortung und radikale Gegnerschaft würden hier nicht weiterhelfen, sondern behindern eher eine sachliche Diskussion.

Cornelia Böhm zog eine positive Bilanz zur Zusammenarbeit mit den Parteifreien Bürgern und der ÖDP im Friedberger Stadtrat. Der Schlossumbau, die Übernahme des Stromnetzes, eine städtische Wohnungsbaugesellschaft und der öffentliche Nahverkehr prägen die Arbeit Böhms. Die Abschaffung des Straßenausbaubeitrags gelang im Aichacher Stadtrat zwar noch nicht, aber Raphael Gutmann hält ihn nach wie vor für ungerecht. Klimaschutz gehöre vor allem auch in die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger, so Gutmann.

Jubiläum

Karlheinz Faller erhält Theodor Heuss Medaille

Brigitte Meyer und Stephan Thomae überreichen Karlheinz Faller de Theodor Heuss Medaille mitsamt Urkunde (v.l.)
Brigitte Meyer und Stephan Thomae überreichen Karlheinz Faller de Theodor Heuss Medaille mitsamt Urkunde (v.l.)
28.04.2015 Der Kreisvorsitzende der FDP Aichach-Friedberg, Karlheinz Faller, konnte ein besonderes Jubiläum feiern: 40 Jahre FDP. Für seine Treue und sein langjähriges Engagement für die Liberalen erhielt er nun die Theodor Heuss Medaille der FDP. Stephan Thomae, Bezirksvorsitzender der FDP Schwaben, und Brigitte Meyer, ehemalige Bürgermeisterin von Merching und frühere Landtagsabgeordnete, überreichten ihm die Urkunde und die Medaille.

Neuwahl

Katharina Nitzler neue Ortsvorsitzende im südlichen Landkreis

14.04.2015 Die Mitglieder der FDP im südlichen Landkreis Aichach-Friedberg haben ihr Führungsgremium neu gewählt. Die neue Ortsvorsitzende heißt Katharina Nitzler und kommt aus Mering. Sie löst die ehemalige Merchinger Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete a.D., Brigitte Meyer, als Ortsvorsitzende ab. Brigitte Meyer hatte sich entschlossen, nach vielen Jahren an der Spitze des Ortsverbands nicht mehr zu kandidieren. Die Mitglieder dankten ihr für das große Engagement und die bestehende Bereitschaft, ihre umfassende kommunalpolitische Erfahrung auch weiterhin zur Verfügung zu stellen.

Katharina Nitzler wird unterstützt von Ursula Kobras als Schriftführerin und Gisela Böhnke als Schatzmeisterin.

Alle Liberalen und Interessierte aus Kissing, Mering, Merching und anderen gemeinden des südlichen Landkreises haben nun eine neue Ansprechpartnerin.

Liberaler Jahresauftakt 2015

Top-Journalist zu Gast in Friedberg

08.02.2015 Ein Jahr ohne FDP im Bund und Land ist vergangen. Viele fragen sich: Gibt es die Liberalen noch? Ja, es gibt sie noch. Geschlossener und engagierter als jemals zuvor. Warum? Weil die aktuelle Politik der immer weiteren Regulierung unseres Lebens, der anhaltenden Steigerung der Staatsausgaben, bei gleichzeitigem Verzicht auf Steuerreformen und die sich aktuell stellenden Fragen nach Toleranz und Weltoffenheit geradezu nach einer liberalen Stimme rufen. Wie aber können die Freien Demokraten wieder das Vertrauen der Menschen zurückerobern und in die Parlamente einziehen?
Henning Krumrey, stellvertretender Chefredakteur der Wirtschaftswoche
Henning Krumrey, stellvertretender Chefredakteur der Wirtschaftswoche
Ganz bewusst luden die Liberalen im Wittelsbacher Land deshalb einen Gast ein, der einen Blick von Außen hat. Henning Krumrey, einer der profiliertesten deutschen Journalisten und stellvertretender Chefredakteur der Wirtschaftswoche, stellte am 8. Februar 2015 unter der Überschrift „Hat die FDP eine Zukunft, und wenn ja wie“ seine Sicht dar.

In seinem Rück- und Ausblick prangerte Krumrey weniger Defizite in den liberalen Inhalten an, sondern handwerkliche und personelle Fehler in der Politik der letzten schwarz-gelben Koalition der Bundesrepublik. Versprechen seien nicht eingehalten worden und Glaubwürdigkeit sei verloren gegangen. Krumrey sah allerdings auch "die Chance, neu zu beginnen". Dabei spielten die kommenden Wahlen in Hamburg, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen eine entscheidende Rolle. Falls es der FDP gelänge, wieder glaubwürdig zu werden, überzeugende Persönlichkeiten zu bieten, geschlossen aufzutreten und eine klare inhaltliche Positionierung vorzunehmen, dann sähe die Zukunft wieder gut aus, so Krumrey.

Raphael Wimmer (Stadtrat in Aichach), Cornelia Böhm (Stadträtin in Friedberg), Henning Krumrey, Karlheinz Faller (Kreisrat und FDP-Kreisvorsitzender) und Stephan Thomae (FDP-Bezirksvorsitzender).
Raphael Wimmer (Stadtrat in Aichach), Cornelia Böhm (Stadträtin in Friedberg), Henning Krumrey, Karlheinz Faller (Kreisrat und FDP-Kreisvorsitzender) und Stephan Thomae (FDP-Bezirksvorsitzender).
Zuvor hatten der FDP-Kreisvorsitzende und neue Kreisrat Karlheinz Faller und die Friedberger FDP-Stadträtin Cornelia Böhm die Gäste willkommen geheißen sowie der Friedberger Bürgermeister Roland Eichmann und Landrat Dr. Klaus Metzger Grußworte gesprochen.

Tradition

Dreikönig-Pressegespräch 2015

03.01.2015 In Anlehnung an das traditionelle Dreikönigstreffen der Liberalen in Baden-Württemberg und dessen bundesweiter Bedeutung lädt die FDP Aichach-Friedberg regelmäßig die lokale Presse ein. Ziel ist, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und einen Ausblick auf das nächste zu wagen.

Der Kreisvorsitzende Karlheinz Faller verwies auf die konstante Mitgliederzahl der FDP-Mitglieder vor Ort und betonte, dass es weiterhin einen kleinen, aber aktiven Kern gibt. Dadurch gelang es sogar, einen eigenen Entwurf für den Leitbildprozess der Bundespartei zu entwickeln. Faller wird übrigens für Patrick Kügle im Kreistag nachrücken. Kügle ist beruflich mittlerweile in Berlin tätig und kann sein Kreisratsmandat deshalb nicht mehr so so ausüben, wie er es gerne tun würde.
Cornelia Böhm, Stadträtin in Friedberg, zog eine positive Bilanz ihrer zurückliegenden Arbeit, ließ aber keinen Zweifel daran, dass in der Herzogstadt noch einiges zu tun ist. Sie nannte beispielsweise die noch zu verbessernde Verkehrssituation in der Ludwigstraße und die Gründung einer Wohnbaugesellschaft oder die Umsetzung. Sie wiederholte auch die Notwendigkeit eines schlüssigen Nutzungsplans für das Schloss.
Raphael Wimmer, der für die FDP im Aichacher Stadtrat ist, äußerte sein Unverständnis über die außerplanmäßige Diätenerhöhung im Stadtrat und mahnte die bessere Berücksichtigung der kleineren Gruppierungen an - so zum Beispiel bei der Wahl von Verwaltungsräten der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen.

Lesen Sie die Berichterstattung der Presse unter Presse.

Wahl des Kreisvorstands

Karlheinz Faller als Vorsitzender bestätigt

Der neue FDP-Kreisvorstand
Der neue FDP-Kreisvorstand
24.10.2014 Karlheinz Faller heißt der alte und neue Vorsitzende der FDP im Landkreis Aichach-Friedberg. Die Liberalen wählten im Oktober turnusgemäß ihren Kreisvorstand und setzten ihn erneut an die Spitze. Die ehemalige Landtagsabgeordnete Brigitte Meyer und die Friedbergerin Irma Voswinkel sind seine Stellvertreterinnen.

Die Mitglieder der FDP im Wittelsbacher Land wählen alle zwei Jahre ihr Führungsteam. Liberale aus den Ortsverbänden Aichach, Friedberg und Südlicher Landkreis trafen sich deshalb, um den Kreisvorstand wieder neu zu bestimmen. Sie entschieden sich für einige bekannte und drei neue Gesichter. Der Dasinger Karlheinz Faller wird zusammen mit seinen Stellvertreterinnen Brigitte Meyer und Irma Voswinkel den Kreisvorstand weitere zwei Jahre führen. Gisela Böhnke aus Merching wurde als Schatzmeisterin im Amt bestätigt. Schriftführerin wurde Neumitglied Katharina Nitzler aus Mering. Vier Beisitzer ergänzen den Kreisvorstand: Stadträtin Cornelia Böhm, Dr. Manfred Uhl, Thomas Quante und Joachim Pehlke, der erst kürzlich in die FDP eintrat. Die Beisitzer kommen allesamt aus Friedberg. Die Kassenprüfung übernimmt auch künftig Dr. Ludwig Rüdig aus Aichach. Er wird dabei von Edith Lotter unterstützt.

Abschied

Liberale trauern um Dr. Erwin Lotter

Dr. Erwin Lotter
Dr. Erwin Lotter
Die FDP im Wittelsbacher Land ist tief betroffen und voller Trauer um Dr. Erwin Lotter. Er verstarb am 7. Oktober 2014 im Alter von 63 Jahren an den Folgen einer schweren Krankheit.

Erwin Lotter war ein Liberaler aus Fleisch und Blut. Er war immer geradlinig, mutig und stets ein Kämpfer freiheitlicher Ideen. Er ließ sich nicht beirren von tagesaktuellen Strömungen. Ihm ging es immer um die Grundsätze liberaler Politik, und er vertrat diese glaubwürdig, kompetent und aus vollem Herzen. Trotz vieler Aufgaben und Verpflichtungen war er immer auch vor Ort für die Menschen da.

Das politische Leben Erwin Lotters war ereignisreich und zeugte von großer Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Er trat 1995 in die FDP ein. Er war in den Jahren danach Ortsvorsitzender und Stadtrat in Aichach. Er übernahm den Vorsitz des Kreisverbandes Aichach-Friedberg und vertrat im Kreisrat die Interessen der liberalen Wähler. Er war Mitglied des Bezirksverbandes. Und er war schließlich der erste Bundestagsabgeordnete der FDP aus dem Wittelsbacher Land.

Wir werden ihn nie vergessen.

Bürgerrechte

Hitzige Debatte über Geheimdienste

Der 11. September 2001 hat die USA verändert – insbesondere die Sicherheitspolitik. Stiftungsexpertin Iris Froeba über das Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Sicherheit. Auf Grundlage des USA Patriot Act habe die National Security Agency (NSA) über ...

Europäische Asylpolitik

An der Frontlinie der Flüchtlingskrise

In Kooperation mit dem European Liberal Forum hat die Stiftung für die Freiheit einen zweitägigen Workshop zur Flüchtlingspolitik auf der griechischen Insel Lesbos veranstaltet. Teilnehmer aus 14 europäischen Staaten diskutierten die Auswirkungen der ...


Druckversion Druckversion 
Suche

Treffen vor Ort

Zu den Treffen der FDP vor Ort sind alle Mitglieder und Interessierten immer herzlich eingeladen. Nächster Termin: Dienstag,08.03.2016, Landgasthof Aumiller, Kirchfeldstr. 13, in Merching um 19.30 Uhr.

Unterstützen Sie freiheitliche Politik - auch mit einer Spende

Gelebte Demokratie braucht Engagement. Persönlich und finanziell. Was viele nicht wissen: Die politische Arbeit vor Ort wird ausschließlich von den einzelnen Mitgliedern finanziert. Unterstützen Sie uns deshalb mit einer Spende und zeigen Sie auf diese Weise Flagge für liberale Politik. Kto 351 437 bei der Stadtsparkasse Augsburg, BLZ 72050000 bzw. IBAN DE37720500000000351437, BIC AUGSDE77XXX.

Portal Liberal